Mundenheimer Straße 182 | 67061 Ludwigshafen am Rhein
0621 - 56040
Mittwoch geschlossen
Montag08:30-12:30, 13:30-16:30
Dienstag08:30-12:30, 13:30-16:30
Mittwochgeschlossen
Donnerstag08:30-12:30, 13:30-16:30
Freitag08:30-12:30
Samstaggeschlossen
Sonntaggeschlossen

Adolf-Diesterweg-Straße

GAG baut 84 Wohnungen in Oggersheim

Auf dem rund 14.000 m² großen Gelände in der nördlichen Ortsrandlage von
Oggersheim haben die Arbeiten begonnen. Insgesamt entstehen hier in der
Adolf-Diesterweg-Straße 84 öffentlich geförderte Mietwohnungen mit 6.940 m²
Wohnfläche in fünf Gebäuden. Ziel der dreigeschossigen Bebauung ist die
Schaffung von bezahlbarem Wohnraum im Kontext einer attraktiven Bebauung.
Diese bildet einen fließenden Übergang von innerörtlicher Bebauung hin zur
Ortsgrenze in Richtung Frankenthal. Im Zuge eines kooperativen Vergabeverfahrens erhielt die Firma „Weisenburger Bau GmbH“ im letzten Jahr als Generalübernehmer den Zuschlag. Bevor der Hochbau in fünf Bauabschnitten beginnt ist dort die Landesarchäologie Speyer mit Grabungen tätig. Bei dem Gelände handelt es sich um einen sogenannte „Archäologische Verdachtsfläche“.

 

Alle Hauszugänge werden ohne Stufen angelegt, d.h. die Wohnungen im EG
sind barrierefrei erreichbar. In Haus 1 und 5 sind darüber hinaus alle
Wohnungen barrierefrei über einen Aufzug angeschlossen. Insgesamt gibt es
elf barrierefreie Wohnungen, davon sind sieben Wohnungen uneingeschränkt
mit dem Rollstuhl nutzbar. Jede Wohnung ist zudem mit Balkon oder Terrasse
ausgestattet.

 

Die Fakten in der Übersicht:

  • 15 x 2 Zimmer-Wohnungen (max. 60 m²)
  • 28 x 3 Zimmer-Wohnungen (max. 80 m²)
  • 24 x 4 Zimmer-Wohnungen (max. 90 m²)
  • 17 x 5 Zimmer-Wohnungen (max. 105 m²)
  • 126 PKW-Stellplätze
  • Stellplätze für Fahrräder im Außenbereich
  • Spielplätze mit Spielgeräten, Sandflächen und Sitzbänken

Aufgrund der öffentlichen Förderung durch die Investitions- und Strukturbank
Rheinland-Pfalz liegt die anfängliche Miete bei 6,40 €/ m². Zur Kostendeckung
der bauvorbereitenden Gutachten und der archäologischen Grabungen
kommen hier Landes-Fördermittel aus dem ExWoSt-Programm
(Experimenteller Wohnungs- und Städtebau) zum Einsatz. Ein aktueller
Förderschwerpunkt des Programms sind investitionsvorbereitende
Maßnahmen von Gemeinden zum Zwecke des geförderten Mietwohnungsbaus.
Die Stadt Ludwigshafen hatte Die Investitionsvolumen für die Baumaßnahme
liegt bei 23,5 Mio. €.