Mundenheimer Straße 182 | 67061 Ludwigshafen am Rhein
0621 - 56040
Montag08:30-12:30, 13:30-16:30
Dienstag08:30-12:30, 13:30-16:30
Mittwochgeschlossen
Donnerstag08:30-12:30, 13:30-16:30
Freitag08:30-12:30
Samstaggeschlossen
Sonntaggeschlossen

Wenn sich süß und herzhaft treffen

© Sven Biedermann

Gelleriewe-Gschdambes und Haschee

GAG Rezepte

pfälzisch

Portionen: 4 Personen

Gelleriewe-Gschdambes und Haschee

Zutaten

  • Etwas Olivenöl
  • 2 Zwiebeln
  • 1 kg Karotten
  • 4 Kartoffeln
  • 1/2 Sellerie
  • 2 Petersilienwurzeln
  • 200 ml Gemüsebrühe, am besten selbst gemacht
  • 2 Esslöffel Kräuterbutter
  • Etwas Puderzucker oder Zucker, Salz, schwarzer Pfeffer, geriebene Muskatnuss, ein Bund krause Petersilie zum Bestreuen
  • 1/2 kg Rinderhack
  • 1 fein gewürfelte Zwiebel
  • 1 bis 2 fein geschnittene Knoblauchzehen
  • 1 EL Tomatenmark
  • 1/4 l Gemüsebrühe
  • Etwas Olivenöl, Salz, Pfeffer, ein Soßenwürfel für braune Soße

Anleitung

  1. Gelleriewe-Gschdambes: Zwiebel würfeln, Kartoffeln und Gemüse schälen und in kleinere Stücke schneiden. Zwiebeln in etwas Olivenöl anbraten, mit einem Teelöffel Puderzucker bestreuen und leicht karamellisieren. Kartoffeln und Gemüse zugeben, umrühren und mit der Gemüsebrühe ablöschen.
  2. Etwa 20 bis 30 Minuten garen, zwischendurch umrühren, damit nichts anbrennt. Eventuell noch etwas Flüssigkeit zugeben. Wenn Gemüse und Kartoffeln weich sind die Flüssigkeit abschütten und separat auffangen. Nun alles in einer Schüssel grob stampfen, so dass noch Stücke erkennbar sind. Einfacher geht es übrigens mit einem Handmixer oder einem Pürierstab.
  3. Das Gestampfte zurück in den Topf geben, falls es zu trocken ist, etwas von der aufgefangenen Brühe dazugeben. Mit Kräuterbutter, Salz, Pfeffer und Muskatnuss abschmecken, in einer Schüssel anrichten und mit frisch gehackter Petersilie bestreuen.
  4. Haschee: Das Hackfleisch mit den Zwiebelwürfeln und dem Knoblauch in Olivenöl anbraten, Tomatenmark dazugeben, mit Gemüsebrühe ablöschen und durchgaren. Mit Salz und Pfeffer würzen. Zum Schluss die Soße mit dem Soßenwürfel binden.
  5. Übrigens: Das besondere Aroma dieses typisch pfälzischen Gerichts ist die Kombi aus süß und herzhaft. Probieren Sie es aus. Und sollte etwas übrig bleiben: Sowohl Gestampftes als auch Haschee lassen sich gut einfrieren.